· 

Das letzte Pattern in Harmonisch Moll

Mit diesem Artikel schließe ich meine Harmonisch Moll-Workshopreihe ab. Letztes Mal hast du ja das vierte Pattern der Skala gelernt und erfahren, warum der Akkord auf der fünften Stufe so zentral ist. Heute beschäftigen wir uns mit dem fünften Pattern, welches von der großen Septime G# aus beginnt. Daher kannst du damit entsprechend über den G#dim-Akkord improvisieren. Und da zur Theorie in den bisherigen Workshopteilen eigentlich alles Wichtige geschrieben bzw. gesagt wurde, fangen wir direkt mit Pattern 5 an. Ich zeige es dir dieses Mal in zwei Varianten, und zwar beginnend vom vierten und vom 16. Bund auf der tiefen E-Saite. Du solltest es in beiden Lagen spielen können, aber für den Anfang ist die tiefere vermutlich bequemer für dich.

Eine Oktave höher:

Nun das gleiche Pattern in Terzen und in zwei Varianten:

Eine Oktave höher:

Die folgende Licksequenz bietet sich gut als Outro für einen Song an. Achte darauf, dass du bis zum letzten Teil nach dem ausklingenden Ton G# auf der D-Saite im 6. Bund stetig langsamer wirst. Vertraue einfach auf dein Gefühl und mache dich nicht vom Metronom abhängig. In den Tabs habe ich die Geschwindigkeit notiert, diese soll aber nur als grobe Orientierung dienen. Das Lick beginnt bei 100 bpm:

Das Video zum Artikel kannst du dir hier anschauen:

Ich hoffe, dir hat dieser Workshop geholfen, die Harmonisch Moll-Skala besser kennenzulernen und zu verstehen. Wenn dies der erste Artikel der Reihe ist, den du liest und du die anderen Teile aufarbeiten möchtest, solltest du dir für jedes einzelne Pattern reichlich Zeit nehmen. Lerne den Klang und die musikalischen Möglichkeiten durch verschiedene Intervalle kennen, denke dir eigene Licks aus. Beschäftige dich auch mit den Stufenakkorden und deren einzelnen Tönen, damit du akkordbezogen solieren kannst. Und höre dir an, wie die Skala praktisch angewendet werden kann. Auf Yngwie Malmsteens Debütalbum Rising Force gibt es z.B. reichlich Licks und Soli in Harmonisch Moll.

 

Auch wenn dieser Workshop nun abgeschlossen ist, ist dies sicher nicht der letzte auf meinem Blog 😉 . In Zukunft wird es weitere Workshopreihen zu verschiedenen Themen geben, halte also die Augen offen!

 

Danke, dass du hier mitliest und bis zum nächsten Mal – keep grooving!

Hier nochmal die Links zu allen Teilen dieses Workshops

Teil 1   Teil 2   Teil 3   Teil 4   Teil 5

Kommentare: 0